skip to main content

Eine Einführung in das CliftonStrengths Talentthema "Wettbewerbsorientierung"

Es gibt 34 CliftonStrengths Talentthemen, die mit dem Bestseller StrengthsFinder 2.0 bekannt geworden sind.

Wenn Menschen das CliftonStrengths Assessments durchführen, erfahren sie, welche der 34 Talentthemen, wie beispielsweise "Wettbewerbsorientierung", in ihnen am stärksten ausgeprägt sind. Mithilfe der Ressourcen von Gallup lernen sie dann, wie sie ihre CliftonStrengths weiterentwickeln und einsetzen können, um ihr Potenzial voll auszuschöpfen.

Was bedeutet "Wettbewerbsorientierung"?

Menschen mit einer außergewöhnlich stark ausgeprägten Wettbewerbsorientierung messen ihren Fortschritt an den Leistungen anderer. Sie lieben Wettkämpfe und streben in jedem Fall den Sieg an.

Kampfgeist hat seinen Ursprung im Vergleich. Wir verfolgen aufmerksam die Leistung anderer und verwenden diese als Messlatte zur Beurteilung unserer eigenen Leistung. Denn es ist ganz klar, dass es letztendlich keine Rolle spielt, wie hart und mit welchen guten Vorsätzen man gearbeitet hat, wenn man zwar das Ziel erreicht, dabei aber von anderen mehrmals überrundet wird. Wie alle kämpferischen Naturen brauchen auch Sie andere Menschen, an denen Sie sich messen können. Sie brauchen den Vergleich. Aus dem Vergleich erwächst der Wunsch, es mit den anderen aufzunehmen, und weil Sie sich auf diesen Wettkampf einlassen, besteht auch die Möglichkeit, dass Sie als Sieger/in daraus hervorgehen. Und eigentlich gibt es nichts, was Sie so gerne tun wie siegen.

Sie haben nichts gegen alle möglichen Formen der Bewertung, weil diese den Vergleich erst objektiv machen. Genauso wenig haben Sie gegen Ihre Konkurrenten/Konkurrentinnen, denn durch den Wettkampf mit ihnen werden Sie erst so richtig stark. An Wettkämpfen gefällt Ihnen, dass sie auf einen Sieg hinauslaufen. Und ganz besonders gefallen Ihnen Wettkämpfe, bei denen Sie als Sieger/in hervorgehen könnten. Sie sind zwar freundlich zu Ihren Konkurrenten/Konkurrentinnen und stecken auch Niederlagen mit stoischer Gelassenheit weg. Sie kämpfen jedoch nicht um des Kämpfens willen. Sie kämpfen, weil Sie gewinnen wollen. Und mit wachsender Erfahrung werden Sie Wettkämpfen aus dem Weg gehen, bei denen Sie nur verlieren können.

Wettbewerbsorientierung ist ein Talentthema, das zum CliftonStrengths Bereich Einflussnahme gehört.

Menschen mit ausgeprägten Talenten im Bereich der Einflussnahme, wie beispielsweise Wettbewerbsorientierung, übernehmen die Führung, sprechen ihre Meinung klar aus und verschaffen anderen Gehör.

Jede der 34 CliftonStrengths wird einem der folgenden vier Bereiche zugeordnet: Durchführung, Einflussnahme, Beziehungsaufbau und Strategisches Denken. Mithilfe dieser Bereiche können Sie besser verstehen, wie Sie die einzelnen CliftonStrengths einsetzen können, um erfolgreich zu sein, wenn Sie einem Team beitreten oder ein solches zusammenstellen oder leiten.

Weitere Informationen über die CliftonStrengths Bereiche

Welche Talente umfasst das Talentthema "Wettbewerbsorientierung"?

Die 34 CliftonStrengths Talentthemen setzen sich aus natürlichen Talenten zusammen, die Gallup in jahrzehntelanger Forschungsarbeit identifiziert hat.

In der folgenden Themenbeschreibung werden die Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen aufgezeigt, die Sie wahrscheinlich erleben, wenn Sie eine ausgeprägte Wettbewerbsorientierung besitzen:

Kampfgeist hat seinen Ursprung im Vergleich. Wir verfolgen aufmerksam die Leistung anderer und verwenden diese als Messlatte zur Beurteilung unserer eigenen Leistung. Sie schauen instinktiv immer auf die Leistung der anderen. Die Leistung der anderen ist für Sie die einzige Messlatte für Ihren Erfolg.

Denn es ist ganz klar, dass es letztendlich keine Rolle spielt, wie hart und mit welchen guten Vorsätzen man gearbeitet hat, wenn man zwar das Ziel erreicht, dabei aber von anderen mehrmals überrundet wird. Wegen Ihrer Wettbewerbsorientierung kommen Sie ohne andere Menschen nicht aus. Sie brauchen den Vergleich. Aus dem Vergleich erwächst der Wunsch, es mit den anderen aufzunehmen, und weil Sie sich auf diesen Wettkampf einlassen, besteht auch die Möglichkeit, dass Sie als Sieger/in daraus hervorgehen. Und eigentlich gibt es nichts, was Sie so gerne tun, wie siegen.

Sie haben nichts gegen alle möglichen Formen der Bewertung, weil diese den Vergleich erst objektiv machen. Genauso wenig haben Sie etwas gegen Ihre Konkurrenten/Konkurrentinnen, denn durch den Wettkampf mit ihnen werden Sie erst so richtig stark. An Wettkämpfen gefällt Ihnen, dass sie auf einen Sieg hinauslaufen. Und ganz besonders gefallen Ihnen Wettkämpfe, aus denen Sie als Sieger/in hervorgehen könnten.

Sie sind zwar freundlich zu Ihren Konkurrenten/Konkurrentinnen und stecken auch Niederlagen mit stoischer Gelassenheit weg. Sie kämpfen jedoch nicht um des Kämpfens willen. Sie kämpfen, weil Sie gewinnen wollen. Und mit wachsender Erfahrung werden Sie Wettkämpfen aus dem Weg gehen, bei denen Sie nur verlieren können.

Wie Ihnen das Talentthema "Wettbewerbsorientierung" zum Erfolg verhilft

Wenn Sie mithilfe des CliftonStrengths Assessment Ihre stärksten Talente entdecken, ist dies nur der erste Schritt.

Menschen, die besondere Talente in Bezug auf Wettbewerbsorientierung haben, müssen diese tagtäglich einsetzen, damit sie sich weiterentwickeln und ihre Ziele erreichen können.

Die folgenden Aktionspunkte sind nur einige Ideen, wie Sie Ihre ausgeprägte Wettbewerbsorientierung einsetzen können:

  • Suchen Sie nach Aufgaben, Rollen und Arbeitsumgebungen, in denen Sie Ihre Errungenschaften messen können. Ohne Wettbewerb finden Sie womöglich nie heraus, welche guten Leistungen Sie eigentlich erbringen könnten.
  • Suchen Sie eine leistungsorientierte Person, an der Sie Ihre eigenen Leistungen messen können. Falls mehrere solcher Personen in Frage kommen, listen Sie alle Personen auf, mit denen Sie derzeit im Wettbewerb stehen. Wie wollen Sie ohne greifbare Beurteilung und Messung wissen, ob Sie das Rennen gewonnen haben?
  • Nehmen Sie sich Zeit, Ihre Siege zu feiern. In Ihrer Welt gibt es keinen Sieg ohne Feier.
  • Suchen Sie sich wettbewerbsorientierte Freunde.
  • Versuchen Sie, normale Aufgaben in einen Wettbewerb zu verwandeln. Auf diese Weise schaffen Sie mehr.
  • Lassen Sie die Personen in Ihrem Umfeld wissen, dass Wettbewerbsorientiertheit nichts damit zu tun hat, andere Menschen herabsetzen zu wollen. Erläutern Sie, dass Sie einfach nur gern gegen gute, starke Mitbewerber antreten - und dabei am liebsten gewinnen. Es macht keinen Spaß, Gegner zu übertrumpfen, wenn die Ausgangsvoraussetzungen nicht gleich sind.

Nutzen Sie das CliftonStrengths Assessment, um mehr über Wettbewerbsorientierung zu erfahren

Wie ausgeprägt ist Ihr Talentthema "Wettbewerbsorientierung"?

Kaufen Sie CliftonStrengths 34, entdecken Sie Ihr komplettes individuelles Talentprofil und erfahren Sie, wie ausgeprägt Ihre Talente bezüglich Wettbewerbsorientierung sind.

Über die Zusammenarbeit mit anderen, deren Wettbewerbsorientierung ebenfalls stark ausgeprägt ist

Gallup bietet Ressourcen und Produkte an, mit deren Hilfe Sie andere dabei unterstützen können, ihr Talentthema "Wettbewerbsorientierung" und all ihre CliftonStrengths weiterzuentwickeln.